Direkt zum Hauptbereich

Karlsruher Motorradhändler solidarisieren sich

Der Spruch "Konkurrenz belebt das Geschäft" hat vor allem für den Verbraucher Vorteile. Denn der Kampf um den Kunden wird häufig über den Preis ausgefochten, der entsprechend gesenkt wird. Diese Strategie kann jedoch für einzelne Händler verherend sein. Niedrigere Preise verringern die Einnahmen, doch die Kosten bleiben und wollen nach wie vor gedeckt werden. Und zum Leben muss auch noch etwas übrig bleiben.

Wer sich an der Geiz-ist-geil-Strategie nicht beteiligen will, muss einen anderen Weg gehen: Coopetition ist eine gute Lösung. Die Angebote bündeln und Synnergien nutzen. So machen es die Motorrad- und Zubehörhändler in Karlsruhe. Hinter dem Portal www.moto24.de stecken fünf Unternehmen aus der karlsruher Motorradbranche. Ihr Ziel ist es, ein größtmögliches, qualitativ hochwertiges Sortiment rund um das Thema Motorrad zu bieten. Dazu gehören sowohl ein umfassendes Zubehörprogramm als auch Originalzubehör u.- bekleidung von namhaften Motorradherstellern.


Natürlich habe ich mir als erstes die Angebote für Frauen angeschaut. Sie sind gut beschrieben und die Bilder vergrößern sich beim Anklicken - so wie ich es von einem Webshop erwarte. Die sofortige Aufteilung in Damen und Herren mit gleichen Unterkategorien finde ich gut und übersichtlich. Es gibt einige Unisex-Produkte, die bei Damen und Herren gleichermaßen auftauchen. So muss man vor allem bei T-Shirts und Pullovern genau hinschauen, wenn man einen Damenschnitt bevorzugt.

Kommentare

  1. Das Modell gefällt mir. Wäre das nicht ein guter Ansatz für Dich?

    Weiterhin viel Spaß mit dem Blog und bei der Umsetzung Deiner Ideen!

    LG, Olaf

    AntwortenLöschen
  2. Hallo rennerle,
    ein gutes Konzept, wie ich finde! ZU billige Preise nehmen kleinen Unternehmen nicht nur die Luft zum Atmen sondern schmälern auch sehr die Qualität und den Service. Von der Motivation der MA ganz zu schweigen.
    Gruß, Marion

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Wohin du auch gehst, geh mit deinem ganzen Herzen.

 Diese Worte des Konfuzius treffen den Beginn und das Ende von fembike wie keine anderen. Denn vor 10 Jahren bin ich genau mit diesem Gefühl gestartet.  Ich wollte einen Ort schaffen, an dem Frauen die Motorradfahren Inhalte finden, mit denen sie etwas anfangen können. Ich wollte Erfahrungen und Inspiration weitergeben, die wirklich helfen, auf Augenhöhe, die ermutigen, die Spaß machen und Lust auf mehr wecken. Das ist mir gelungen. Ich wollte Frauen nicht nur im Netz sondern auch in der realen Welt zusammenbringen, damit sie gemeinsam unterwegs sein können. Auch das ist mir gelungen. Ich wollte etwas in der Branche bewegen. Dafür sensibilisieren, dass Frauen eigene Interessen und Ziele verfolgen, Themen und Herausforderungen oft anders angehen als Männer und sich dabei gerne untereinander austauschen. Auch das ist mir gelungen. Jetzt fragst Du Dich vielleicht, warum ich dann nicht weiter mache? Was mir leider nicht gelungen ist, ist an Budgets zu kommen. Die Gründe dafür sind viel

Bike Woman of the year 2016 - Jetzt bewerben

Bereits zum zweiten Mal sucht fembike gemeinsam mit der Fachmedienmarke » bike und business «, zusammen mit den Branchenpartnern BMW Motorrad, Michelin Motorradreifen und Stadler Motorradbekleidung die Powerfrauen der Motorradbranche. Wir zeichnen Frauen aus, die haupt- oder nebenberuflich im motorisierten Zweiradbusiness unterwegs sind. Persönlichkeit, individuelle Akzente im Motorradgeschäft, die Vernetzung in der professionellen Motorrad-Community und das Social-Media-Wirken sowie der Einklang von Beruf und Familie stehen im Fokus der Bewertung. Wer seinen persönlichen Weg im Zweiradbusiness gefunden hat, ist aufgerufen, uns und allen anderen zu zeigen, mit welch inspirierendem und individuellen Engagement die Arbeit verbunden ist. Bike Woman of the year 2016 – jetzt bewerben!   Fordere hier die Bewerbungsunterlagen an und sende diese bis spätestens 02. September 2016 ein. Der Preis wird im Rahmen der Fachtagung »bike und business« am 24. November 2016

IFRD 2018 – Eifel II: Ausgebucht!

Logo 2018 (c)  http://motoress.com / Am 05. Mai 2018 findet der international female ride day zum 12. Mal weltweit statt. Mittlerweile hat sich auch in Deutschland eine Community dazu gebildet und ich freue mich, Teil der weltweiten Initiative zu sein. Weil es uns im letzten Jahr in der Eifel so gut gefallen hat, fahren wir auch in diesem Jahr wieder dorthin. Kurven und tolle Strecken gibt es ja genügend ;-) Die Tourplanungen laufen auch schon auf Hochtouren. Organisatoren sind Bikerinnen vom Frauenmotorradsatmmtisch Karlsruhe, Bikerinnen aus dem Saarland und aus der Pfalz. Wir laden Euch zum großen IFRD-Wochenende ein! Ausgangsort ist 54655 Kyllburg in der Eifel. Wer dabei sein möchte, meldet sich über das unten stehende Formular an.. Die genauen Treffpunkte und Uhrzeiten geben wir noch bekannt. Wichtig: Das Buchen der Übernachtung muss jede von Euch eigenverantwortlich vornehmen. Wir haben eine Unterkunft reserviert. Ihr könnt natürlich auch anderswo übernachten und