Freitag, 27. August 2010

Jetzt geht´s los - Business ist angemeldet

©h.lunke / pixelio.de
Heute Morgen war ich im Gewerbeaufsichtsamt, damit meine Geschäftsidee amtlich wird. Das war ganz schön aufregend. Ein Invest von 25 EUR, ein ausgefülltes Formular und einen Stempel drauf gekriegt - et voilá - schon bin ich selbstständig. Das Ganze hat 10 Minuten gedauert. Und ich hatte einen Zahlendreher in die Hausnummer eingebaut. Das passiert leicht, bei so wichtigen Entscheidungen, die dem Leben eine neue Richtung geben. Wahrscheinlich ist das so ähnlich wie beim Heiraten. Auch nur eine Formalität - aber das ganze Leben wird davon beeinflusst. Heute Abend werde ich ein bißchen feiern, mich als Chefin fühlen und mit einem guten Gefühl den heutigen Tag beenden.

Allein unter Männern - Dolomiten 2010

Tag 1: Das Kennenlernen

Tour-T-Shirt
Nach der Amazonentour war jetzt das Kontrastprogramm angesagt. Eine Männertour. Ausgerüstet mit entsprechendem Tour-T-Shirt, fuhren wir als "Schneewittchen und die 7 Zwerge" nach Südtirol. Ein Zwerg hatte leider vor der Tour abgesagt (die Shirts waren allerdings schon gedruckt), zwei haben wir unterwegs aufgelesen. Mit "Ah, Du bist des Mädel," wurde ich begrüßt. Schwankend zwischen beschweren, weil ich ja emanzipiert und außerdem Schneewittschen bin, und freundlichem Lächeln, weil mein selektives Gehör im Unterton Bewunderung wahrnahm, entschied ich mich für letzteres und hatte damit meinen Platz in der Gruppe erhalten.

max. Reichweite 200 km
Selbstverständlich fuhr ich an zweiter Position, direkt hinter dem Tourguide. Die Position gefällt mir gut, freie Sicht, ich kann nicht verloren gehen und jemand mit einem guten Fahrstil fährt voraus. Alles Aspekte, die mir Sicherheit geben. Trotzdem haftet dieser Position an, dass sie vom langsamsten Fahrer eingenommen wird. Und das kratzt an Schneewittchens Ego, weil es mich in eine Rolle drängt, die ich schon lange verlassen habe. Allein unter Männern - da kommen die alten Muster wieder zum Einsatz. Und das passiert automatisch und auch nicht böswillig. Beschützen und beschützt werden. Und ich bin hin und hergerissen, weil ich dieses klischeehafte Rollenverhalten nicht will, mich andererseits sehr wohl fühle - als Schneewittchen. Meine Zwerge haben derweil ganz andere Sorgen. Die kleine MV hat schon wieder Durst.

Timmelsjoch
Meine Befürchtung das fahrerische Können von Schneewittchen könnte ungenügend sein, erwies sich als völlig unbegründet. Denn während ich am Tourguide klebte, riss die Gruppe immer wieder auseinander. Das schnelle und damit auch anstrendende Tempo war nicht jedem Zwerg recht. Und ich fand es gut, dass es thematisiert wurde. Ehrlich gesagt, war ich überrascht. Bisher hatte ich die Erfahrung gemacht, dass sich Männer lieber in Gefahr bringen, anstatt zuzugeben, dass sie langsamer fahren möchten. Selbstbewußtsein satt Selbstüberschätzung - die Zwerge haben  Schneewittchen beeindruckt.

Nach 570 km kamen wir endlich in der "Traube" in Barbian beim Heiner an. Mein Hintern hat gekribbelt, dass ich dachte, nie mehr sitzen zu können: 200 km auf der Autobahn, dann Oberjoch, Hantennjoch, Timmelsjoch, Jaufen und Penserjoch und das bei 30 Grad. Natürlich haben wir auch Pausen gemacht. Zum Schluß extra für mich an einem ziemlich gut einsehbaren Parkplatz. Immerhin gab es dafür ein Lob:

1. ich musste nicht "zu" oft
2. ich bin flexibel was die Örtlichkeit betrifft.

Nicht, dass dies meinen Ehrgeiz anstacheln würde und ich deshalb weniger trinke oder durch Verkneifen eine Harnwegsinfektion riskiere - aber so ein Lob nehme ich doch gerne.

Fazit Tag 1:
Zwerge und Biker mögen Erdbeerkuchen




(Fortsetzung folgt...)

Montag, 23. August 2010

Motorradwerkstatt für Pilotprojekt gesucht

©pauline/pixelio.de
In Zusammenarbeit mit Motorrad-, Tuning- und Customizing-Werkstätten möchte ich Motorrad-Technikkurse für Frauen anbieten. Diese werden über ein neues Internetportal vermarket. Zunächst soll in einem Pilotprojekt das Konzept feingeschliffen und konkretisiert werden. Es dient als Basis für weitere interessierte Werkstätten, mit dem Ziel, ein Netzwerk für Technikkurse in D-A-CH aufzubauen.

In diesem Zusammenhang suche ich Werkstätten, die in dieser Idee eine Chance sehen, neue Kunden zu gewinnen, ihren Bekanntheitsgrad zu steigern und das Image von Werkstätten zu verbessern. Besonders nach dem verherenden Werkstatttest, den ADAC und die Zeitschrift Motorrad im Frühjahr 2010 durchgeführt haben, ist es nötig, aktiv zu werden, damit die Werkstatt wieder als zuverlässiger Partner wahrgenommen wird.

Wenn Du eine Werkstatt betreibst, Dein technisches Wissen kompetent und verständlich weitergeben kannst, einen ernsthaften und interessierten Umgang mit Bikerinnen hast und offen für Neues bist, melde Dich bei mir zum Pilotprojekt an. Weitere Informationen bekommst Du telefonisch von mir.



Deine Daten werden selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben und es entstehen auch keine Kosten durch die Anmeldung. Sie dient lediglich der Kontaktaufnahme.

Mittwoch, 18. August 2010

Schöne Zephyr

Quelle: www.sl-motorrad.de
Ich wusste, dass ich ein tolles Motorrad habe. Abgesehen von der nicht mehr ganz aktuellen Technik, dem fehlenden ABS und einem nur einigermaßen abgestimmten Fahrwerk, sieht das Motorrad einfach klasse aus. Voraussetzung - es ist poliert. Da mein Motorrad ein Gebrauchsgegenstand ist und kein Fotomodell, gestatte ich mir tote Fliegen am Scheinwerfer, verkrustete Felgen und ein wenig Straßenstaub.

Die Zephyr so schön in Szene gesetzt hat das Team von SL Motorrad. Das komlpette Angebot des Fotografenduos Rüdiger Schestag und Uwe Leiber findet ihr hier

Donnerstag, 5. August 2010

Meerschweinchen lenken von Harley-Davidson ab

Meerschweinchen Jimmy
Eigentlich wollte ich ja meine Gedanken zur neuen Harley-Davidson Sportster Superlow XL 883 L bloggen. Besser gesagt, zum Beitrag auf Motorrad-Online, der mit der Überschrift "Der Frauenversteher unter den Choppern" meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat. Auch die Meerschweinchen Jimmy und Johnny, denen ich für zwei Wochen Asyl gebe, haben meine Aufmerksamkeit geweckt. Ich finde Harleys cool und Meerschweinchen niedlich. Wie passt das denn?

Während ich mich noch frage, ob Meerschweinchen überhaupt eine Existenzberechtigung haben, sind wahre Fans der Nagetierchen in Foren und Freundeskreisen unterwegs. Sie gehen zu Ausstellungen und tauschen Infos über das Züchten, über Eigenschaften der unterschiedlichen Rassen, das richtige Futter, die optimale Haltung und Krankheiten ihrer kleinen Freunde aus. Sie bestellen Futter und Zubehör online und stellen haufenweise Bilder ins Internet.

(Quelle: www.kleintiernews.de)
Biker machen das auch. Sie treffen sich in Bikertreffs, führen Benzingespräche, geben sich Tipps zur richtigen Pflege ihres motorisierten Lieblings und tauschen sich über ihre Erlebnisse auf der Straße aus. Sind Biker also verkappte Meerschweinchenliebhaber oder Meerschweinchenbesitzer verhinderte Moppedfahrer? 



Immerhin ist die Geschwindigkeitmessung bei Motorradfahrern einfacher. Und Meerschweinchen können keinen Strafzettel bekommen, wenn sie vollgas geben.



Und es gibt eine Verwendung für Meerschweinchen (abgesehen vom Aufessen), die Meerschweinchenbesitzer deutlich von Motorradfahrern unterschieden. Seht selbst: