Freitag, 4. Dezember 2015

Bike Woman of the Year 2015 - Auf der Bühne sein, ist gar nicht so schlimm


Konfettiregen für Gewinnerinnen, Sponsoren, Moderatoren :-)
Bildquelle: business/Johannes Untch
Letzte Woche war ich in Würzburg zur Verleihung des "Award Bike Woman of the year 2015" im Rahmen der Fachtagung Bike und Business. Das war ein wirklich aufregender Tag. Ich habe noch nie einen Award verliehen, war noch nie in einer Jury oder habe eine Laudatio gehalten. Bis letzten Donnerstag. Um auf der Bühne auch eine gute Figur abzugeben, musste ich mich erst wieder in meinen schwarzen Anzug hungern (3 Monate intensives Fitnesssstudio und abends keine Kohlenhydrate brachten den gewünschten Erfolg). Der Gang zum Frisör und ein bißchen Puder im Gesicht, um den glänzenden Angstschweiß abzumildern, halfen auch. Und dann kam die Überraschung: Es war gar nicht schlimm! Neben Stephan Maderner auf der Bühne fühlt es sich sicher an, und die Kandidatinnen waren aufgeregter als ich selbst. Alle Kandidatinnenudn die Gewinnerinnen findet Ihr hier: http://www.fembike.de/award/gewinnerinnen/bike-woman-of-the-year-2015-laudationen

Es war ein genialer Tag, so viel Frauenpower und Energie - unglaublich. 2016 werden wir den Award auch wieder anbieten und ich freue mich jetzt schon wie Bolle auf die Verleihung.

Im ersten Intervwiev mit den Gewinnerinnen sind alle noch ganz hin und weg
Bildquelle: business/Johannes Untch
Neben Stephan Maderner ist es auch für einen Bühnen-Rookie wie mich alles ganz einfach
Bildquelle: business/Johannes Untch
"One moment in time" wunderschön gesungen von Ursula James.
Bildquelle: business/Johannes Untch
Die ersten Urkunden sind schon vergeben. Die Spannung steigt!
Bildquelle: business/Johannes Untch