Mittwoch, 9. März 2011

Motorradmesse Dortmund 2011 - neue Perspektiven

Die ersten Besucher auf der Messe in Karlsruhe anzusprechen, hat noch ein bißchen Überwindung gekostet. Doch die vielen positiven Reaktionen machen Mut und so werde ich von Messe zu Messe selbstbewußter. Und das bleibt nicht unbemerkt. Ich merke, wie ich in Dortmund beobachtet werde. Und wundere mich.

Dann kommt der nette Mann zu mir, macht mir ein Kompliment. Er bewundere meine professionelle Kundenansprache. Das freut mein Marketer-Herz. Und dann kommt es, das Jobangebot. Ein sehr innovatives Produkt aus dem Massagebereich, das könnte ich doch super vermarkten. Ich werde hellhörig und auch ein wenig mißtrauisch.

Es sei schwer, geeignete Promoterinnen zu finden und man könne sehr gut Geld verdienen. Aha, na dann ... Jetzt bin ich allerdings doch neugierig. Und endlich lässt der freundliche Mann mit den blonden Haaren die Katze aus dem Sack: das innovative Massageprodukt wird ausschließlich verkauft auf Erotikmessen. Schluck - das ist nix für mich. Ich bedanke mich höflich für das Angebot. Doch meine Spießerseele lehnt es ab. Da bleibe ich doch besser bei der Promotion in eigener Sache.

z.B. mit meiner neuen Kombi von Rukka. Die Hosengröße schockiert mich schon ziemlch (muss dringend abnehmen)  außerdem sehe ich neben Matthias Kroner aus wie ein Zwerg.


Das Laptop wollte nicht so richtig: jeden Morgen ein Absturz. Zu allem Übel hatte O2 auch noch eine Störung, so dass ich erst die Hotline anrufen musste, um mit meinem Surfstick ins Internet zu kommen. Hat dann aber gut geklappt.

Beim Girl-Talk mit Tina Meier ...
... die spontan ihre Poster signierte ...
... die sehr begehrt waren.

Und noch eine tolle Frau war bei mir: Nina Prinz, die schnellste Frau Deutschlands.

Probesitzen bei Honda. Ja, so eine Hornet steht mir auch. Übrigens, bietet Honda viele Modelle mit niedriger Sitzhöhe an.
Und dann kam Aaron Lang von Honda zum Gegenbesuch zu mir.