Donnerstag, 18. März 2010

Glück ist wenn die Klamotten nach Motorrad riechen

Endlich scheint sie, die Sonne. Die Balkontür steht auf und ich höre Motorräder vorbei fahren. Will auch! Aber Stopp - da war doch noch was. Ach ja, die Batterie war platt, was meinen Start in die Saison schon verzögert hat. Flugs ist sie wieder eingebaut, et voilà, nach dem zweiten Versuch und mit dem Benzinhahn auf Pri, springt sie an. Im ersten Moment klingt das Geräusch unbekannt. Wo ist das metallische Rasseln? Ach ja, die Steuerkette hatte ich ja in der letzten Saison reparieren lassen. Und der Kupplungshebel, ging der schon immer so schwer? Mittlerweile kriege ich in der Tiefgarage kaum noch Luft. Puuuh - kommt da ein Qualm raus. Ich gehe wieder in die Wohnung, eingenebelt in diesen klassischen Abgasgeruch und fühle mich wie der König.

Stolz kehre ich zurück an meinen Schreibtisch und mache vorher noch einen kleinen Abstecher um mir ein Lob abzuholen. "Meine Freundin riecht nach Motorrad", sagt er und ich bin einfach nur glücklich.